Kinderprinzenpaar 2018

 

Prinzessin 2018

 

Kinderprinz Robin I. (Sträußl) und Kinderprinzessin Hanna I. (Goebel)

 

Prinzessin Claudia I. (Blum)

 

     

Kinder-Prinzenorden 2018

 

Prinzenorden 2018

 

Sessions Orden 2018

 

Rückblick auf eine erfolgreiche Session – Neuwahl des Vorstandes

Bei der Jahreshauptversammlung des KV „Löstige Bröder“ Kall wurde ein  neuer Vorstandes gewählt. Von links: Jutta Söns (Schriftführerin), Reiner Müller (Kassierer), Dirk Metzt (Vorsitzender), Ralf Sauerbier (Beisitzer), Timo Völler (Vize-Vorsitzender), Simone Sassmann  und Denise Schießberg (Beisitzerinnen). Foto: Reiner Züll

Die drohende Krise beim Kaller Karnevalsverein  „Löstige Bröder“ ist  beendet. Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung  im Saal Gier wählte der rund 350 Mitglieder starke Verein einen neuen Vorstand. Mit dem neuen Vorsitzenden Dirk Metz und dem ebenfalls neuen Vize-Vorsitzenden Timo Völler gehen die Kaller Karnevalisten nun in die bevorstehende Session 2018/19. Vom bisherigen Vorstand sind nur noch Schriftführerin Jutta Söns und Kassierer Reiner Müller im Amt geblieben.

Weiterlesen: Dirk Metz ist neuer Vorsitzender

Hermann-Josef Esser ging im Kaller Zoch mit – 31 Wagen, Fußgruppen und Musikzüge – Wilde Hühner, Astronauten und Baller-Frauen – Dem Regen folgte eine Kamellen-Flut

Kall – Bevor sich der große Kaller Zoch in Bewegung setzte, setzte Regen und Graupel ein, doch das tat der Stimmung bei der  Aufstellung an der Gemünder Straße keinen Abbruch. Die Tollitäten wurden flugs in  Regencapes eingepackt, die sie aber während des Zuges schon wieder ausziehen konnten. Den Regengüssen am Zuganfang folgte ein zweistündiger Kamelle-Regen, der ganz nach dem Geschmack der Jecken entlang des Zugweges war. Mit prall gefüllten Taschen voller Süßigkeiten gingen viele Zaungäste nach dem Zug nach Hause.

Auch Bürgermeister Hermann-Josef Esser (rechts) ging als Steinzeit-Mensch im Zoch mit und kochte kleine Mitbürger ab. Foto: Reiner Züll

Prinzessin Claudia I. jubelte mit ihrem „Zukünftigen“ Ron Chytry den zahlreichen Jecken im Kaller Zoch zu. Foto: Reiner Züll

Mit 31 Wagen, Fußgruppen und Musikzügen präsentierte der Karnevalsverein Löstige Bröder einen Umzug, der sich sehen lassen konnte. Dabei wurden sie nicht nur von Vereinen aus Außenorten der Gemeinde Kall unterstützt. Auch aus Olef und Oberhausen nahmen Jecken am Kaller Zoch teil. Für den guten Ton sorgten die Musikkapellen aus Kall und Keldenich sowie der Spielmannszug aus Wahlen.

Weiterlesen: Bürgermeister aus der Steinzeit

Beim Einzugslied „Wenn de Kirchejlock schlät, dann stohn me all parat“ singen alle mit – Das Motto „Jetzt oder nie, ganz oder gar nicht“ gilt auch für den Glauben – Orden am Altar verliehen

Kall - Seit vielen Jahren ist es in Kall guter Brauch, dass der Karnevalsverein „Löstige Bröder“ für den Karnevalssamstag zum Gottesdienst in die Pfarrkirche St. Nikolaus einlädt. So hieß es auch in diesem Jahr auch in diesem Jahr „Un wenn de Kirchejlock schläät, dann ston me all parat, un mir trecke durch de Kirch und jeder hät jesaht: Kall Alaaf, Alaaf, Kall Alaaf!“

Pater Josef von Steinfeld bedankte sich bei Prinzessin Claudia I. (Blum) für das Motto "Jetzt oder nie, ganz oder gar nicht". Foto: Reiner Züll

Bei der Karnevalsmesse des KV Löstige Bröder Kall mit Pater Josef war die Pfarrkirche St. Nikolaus gut besetzt. Foto: Reiner Züll

Dieses, vom Trömmelche-Song der Räuber abgewandelte Karnevalslied singen die Besucher der Karnevalsmesse traditionell beim Einmarsch der Tollitäten in die Pfarrkirche St. Nikolaus. „Jo am Samstachovend jeht das Jlöckcke loss, und dann weed de Mess jemaht, mit dem bonte Tross; De Oma met dem Hötche, der Opa met dem Steck, denn die hilije Mess, dat es für se et jrößte Jlöck“, heißt es danach in der zweiten Strophe. Begleitet wird das närrische Einzugslied seit mehreren Jahren  von dem Organisten und jetzigem Ortsvorsteher von Kall, Stefan Kupp, der auch die Karnevalsgottesdienste mit Renate Schüttler und Elisabeth Keutgen vorbereitet.

Weiterlesen: Karnevalsmesse mit Pater Josef

Leider sind in verschiedenen Zeitungen Falschmeldungen gedruckt worden.
Wir möchten nochmals darauf hinweisen, das der Gottesdienst am Karnevalssamstag um 18:00 Uhr beginnt.
Über eine rege Teilnahme würden sich die LB und der Pfarrer sehr freuen. Kostümierung ist gewünscht - aber nicht Pflicht !

Also sind Sie alle eingeladen wenn es mal wieder heißt : ,, Jo wenn die Kircheglock schläät, dann stonn mir all parat ........

Wir freuen uns auf Ihren / euren Besuch.

Beim Empfang der Narren durch den Bürgermeister gaben sich die Tollitäten aus der Gemeinde die Ehre – Sechs Stunden Programm

Die Bühne bot beim Aufmarsch der Tollitäten aus dem Gemeindegebiet ein tolles Bild. Foto: Reiner Züll

Kall - Schon freitags bei der Standquartieröffnung des Kaller Karnevalsvereins „Löstige Bröder“ hatte Bürgermeister Hermann-Josef Esser unter Beweis gestellt, dass er ein Freund des Eifeler Karnevals ist. Das setzte sich fort, als er am Sonntag alle närrischen  Vereine samt Tollitäten aus dem Gemeindegebiet  zu seinem Empfang in der vollbesetzten Bürgerhalle willkommen hieß.

Weiterlesen: Bürgermeister in Hochform

„Jetzt oder nie, ganz oder gar nicht“ als Motto – Überraschung bei der

Kostümsitzung der „Löstige Bröder“ – Wehmütiger Abschied der

Ex-Prinzessin Kerstin I. - Spektakuläre Show der „Sahneschnittchen“

Kall - Eine faustdicke Überraschung erlebten die Besucher der großen Kostümsitzung des Kaller Karnevalsvereins „Löstige Bröder“ in der vollbesetzten Bürgerhalle. Hatten Sitzungspräsident Patrick Züll und Bürgermeister Hermann Josef Esser zum Beginn der Sitzung noch bedauert, dass der Verein in diesem Jahr keine große Tollität gefunden hatte, brach drei Stunden später großer Jubel aus, als Vereins-Chef Harald Thelen nach der Verabschiedung  der Vorjahresprinzessin Kerstin Walber-Wawer doch noch eine Nachfolgerin präsentierte.

Prinzessin Claudia I. (Blum) heißt die neue Regentin, die bei den Karnevalisten in Kall seit Jahren aktiv mitarbeitet. Die 31-Jährige ist eine passionierte Frohnatur. Mit ihr werden die Kaller Jecken zwar eine kurze aber garantiert turbulente Session erleben.

Die Bürgerhalle war bei der Kostümsitzung rappelvoll. Foto Reiner Züll Kniete vor der Prinzessin nieder. Bürgermeister Esser bei der Schlüsselübergabe. Foto Reiner Züll

Weiterlesen: Claudia I. (Blum) inthronisiert

Ein Kindheitstraum wurde für die 31-jährige Claudia Blum wahr, als sie während der Kostümsitzung der „Löstige Bröder“ von Bürgermeister Hermann Josef Esser auf den Narrenthron gehoben wurde.

Prinzessin Claudia I. (Blum), in Kalenberg geboren aber inzwischen ein Kaller Mädchen, ist 31 Jahre alt. Sie arbeitet als Verkäuferin bei Lidl. Fürs Leben gern reist sie auf ihre Lieblingsinsel Mallorca – und das zwei bis vier Mal im Jahr. Sonne, Strand und Palmen machen ihre Reisen perfekt, wobei der legendäre Bierkönig stets ein Muss ist. Claudia ist eine lebensfrohe und temperamentvolle Prinzessin.

Sie steht von Kindheitstagen an auf der Bühne. Seit 2012 ist Claudia Mitglied im Karnevalsverein „Löstige Bröder“. Seit fünf Jahren tanzt sie auch bei den „Sahneschnittchen“ mit.

Claudia bewahrte die Löstige Bröder jetzt vor einer prinzenlosen Session. Sie entschloss sich erst neun Tage vor der Kostümsitzung, endlich ihren Traum als Karnevalsprinzessin wahr werden zu lassen. Die Kaller erwartet jetzt eine kurze aber turbulente Session mit ihrer Prinzessin Claudia I.

Ihr Motto lautet: „Jetzt oder nie – ganz oder gar nicht!“

Liebe Leser unserer Seite.

Im letzten Jahr wurde unser Gästebuch von Unbekannten leider ohne unser Wissen zu unsinnigen Einträgen genutzt.

Dies ist bedingt durch weitere Sicherheitsvorkehrungen z. Zt. nicht mehr möglich.

Deshalb nutzen Sie doch bitte das Gästebuch und teilen das Gewünschte mit.

Ihre LB Kall

Regengüsse und Sturm begleiteten das Hausschmücken

beim Kinderprinzenpaar Robin Sträußl und Hanna Goebel

Beim Schmuecken des Hauses goss es in Stroemen. Foto RZ Als Dank gab es belegte Broetchen und Spießbraten. Foto RZ

Kall – Es goss in Strömen und der Sturm fegte „Löstige Bröder“-Chef Harald Thelen fast von der Leiter, während die Möhnen und Vorstandsfrauen, die Eltern und Verwandte des Prinzenpaares wacker Luftballons aufbliesen und die Sträucher um das Haus herum mit rot-weißen Krepppapier-Rosen  dekorierten.

Weiterlesen: Eine recht nasse Angelegenheit

Kindersitzung mit Proklamation und „Maxi Beethoven“

Ex-Prinzenpaar:

Vorsitzender Harald Thelen verabschiedet das Vorjahres-Prinzenpaar Leon I. (Blatt) und Lena I. Ruthenbeck). Foto: Reiner Züll

Einmarsch:

Beim Einzug in den Saal genossen Prinz Robin I. und Prinzessin Hanna I. das Bad in der Menge. Foto: Reiner Züll

Kall – Über ein volles Haus bei der Kindersitzung des KV „Löstige Bröder“ konnte sich Vorsitzender Harald Thelen freuen. Wegen der Kürze der Session, die bereits am 13. Februar zu Ende geht, hatten die Kinder den Vortritt vor der großen Sitzung am 20. Januar  bekommen. Höhepunkt der Sitzung war die Proklamation der Kindertollitäten Prinz Robin I. (Sträußl) und Prinzessin Hanna I. (Goebel) durch den neuen Ortsvorsteher Stefan Kupp.

Weiterlesen: Volles Haus und tolles Programm

Kall – Für das neue Kinderprinzenpaar des Kaller Karnevalsvereins „Löstige Bröder“, Robin I. (Sträußl) und Hanna I. (Goebel), war ein aufregender Auftritt, als die beiden Dreizehnjährigen am Samstag während der Kindersitzung  auf den närrischen Thron gehoben wurden. Genau so aufgeregt war der neue Ortsvorsteher Stefan Kupp, der in seiner neuen Funktion mit der ersten Proklamation eines Prinzenpaares eine Feuertaufe der besonderen Art zu bestehen hatte.

Robin I. (Sträußl) und Hanna I. (Goebel) regieren bis Aschermittwoch die Kaller Jecken. Foto. Reiner Züll

Bei der Proklamation des Kinderprinzenpaares bestand der neue  Ortsvorsteher Stefan Kupp seine närrische Feuertaufe mit Bravour. Foto: Reiner Züll

Weiterlesen: Robin I. und Hanna I. regieren bis Aschermittwoch in Kall

Herbert und Christel Aschke waren vor zehn Jahren Tollitäten der Kaller „Löstige Bröder“ – Auch das Kinderprinzenpaar von damals kam zum Jubiläum – Im Wohnzimmer wurde es eng

Rotröcke: Die Rotröcke des Vereins gratulierten mit dem Löstige-Bröder-Lied. Foto: Reiner Züll

Glückwünsche:Löstige-Bröder-Chef Harald Thelen gratuliert dem Jubelpaar und bedankt sich für dessen Engagement im Karnevalsverein.  Foto: Reiner Züll

Kall – Im Wohnzimmer des Kaller Ehepaares Herbert und Christel Aschke in Kall wurde es einen Tag nach Weihnachten durch die Vielzahl der Gratulanten ziemlich eng. Als sich dann noch die Delegation der „Löstige Bröder“ mit Mini-Prinzengarde Vorstand, Rotröcken und Tanzpaar hinzugesellte, musste ein Teil des Mobiliars kurzfristig nach draußen auf den Balkon geschafft werden, um dem Synchron-Tanzpaar Eva Hilger und Merle Schumacher den nötigen Platz zu schaffen.

Weiterlesen: Überraschung zur Goldhochzeit

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Dies nehmen wir zum Anlass allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern der LB Kall 1904 eV. Danke zu sagen. Es war wieder einmal eine tolle Session 2016/17 . Aber nun stehen wir schon in den Startlöchern für 17/18 . Alle bereits bekannten Termine findet/n  ihr/Sie unter Veranstaltungen / Arbeitstermine . Durch anklicken der Veranstaltung gibt diese weitere Informationen preis.

Wir wünschen euch Allen ein Frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Eurer Vorstand
Harald, Leo, Jutta und Reiner
Die Session hat begonnen und alle Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.
Beim Vorstand ist das schon seit Aschermittwoch so. Aber nun ist jeder Kaller Karnevalist angesprochen, der gerne aktiv mitarbeiten möchte. Zur  Information klicken Sie/ Ihr/ Du bitte die Arbeitstermine an. Beim Klick auf die Veranstaltung werden weitere Infos ersichtlich. 
Die LB brauchen helfende Hände ! Bitte meldet euch zwecks Planung bei unserem Präsidenten oder seinem Stv.  ( Siehe Kontakte)

Gemäß dem Motto ,, Viele Hände - Schnelles Ende " könnten wir in Kall einen sorgenfreien Karneval durchführen  und feiern.

Jeder ist willkommen. Also springt über euren Schatten !

Eure LB Kall


Tolles Sommerfest der „Löstige Bröder“ – Fine Hermanns geehrt

 

Der Karnevalsverein „Löstige Bröder“ zeigte sich zwei Monate vor der Eröffnung der Session 2017/18 als echte große Familie. Beim diesjährigen Sommerfest am ersten September-Sonntag konnte sich der Vorstand des Vereins über eine große Resonanz seiner Mitglieder freuen. Über 100 Anmeldungen zum großen Familien-Sommerfest waren in den letzten Tagen beim Vorsitzenden Harald Thelen eingegangen, der sich  besonders über die große Anzahl der Kinder freute.

Mitglieder der Feuerwehr Kall unterstützten den Karnevalsverein, in dem sie den Dienst an der Grillstation verrichteten.  Foto: Reiner Züll

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr, als das Sommerfest erstmals  im Innen- und Außenbereich der Cafeteria des Möbelhauses Brucker über die Bühne gegangen war, stellten die Eltern des ehemaligen Kinderprinzen Maxi Brucker die Lokalitäten auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung. Dafür bedankte sich LB-Vorsitzender Harald Thelen bei der Eröffnung des Sommerfestes bei Maxis Mutter Melanie mit einem Präsent und Blumenstrauß. Als Gäste hieß Harald Thelen den  Ortsvorsteher Guido Keutgen und der derzeit „regierenden“ Bürgermeister-Stellvertreter Uwe Schubinski willkommen.

Fine Hermanns wurde für 50-jährige treue Unterstützung des Vereins vom LB-Vorsitzenden Harald Thelen zum Ehrenmitglied ernannt. Foto: Reiner Züll

Das Fest war von Thelens Vorstandsmannschaft wieder gut vorbereitet worden. Für Kinder hatte Vorstandsbeisitzer Volker Blatt eine Rallye ausgearbeitet, die den Kids großen Spaß machte. Benjamin Kautz und Uwe Walber betreuten die Rallye, die den Kindern zahlreiche Aufgaben stellte, die sie rund um das Möbelhaus zu bewältigen hatten. Kinder konnten sich im Gastraum der Brucker-Restauration bunte Kunstwerke n die Gesichter malen lassen.

Mit einem Präsent bedankt sich LB-Vorsitzender Harald Thelen bei der Mutter des Ex-Kinderprinzen Maxi Brucker für die Bereitstellung der Lokalitäten. Foto: Reiner Züll

Unterstützt wurde das Fest von Mitgliedern der Feuerwehr Kall, die für die warme Verpflegung er Gäste sorgten. Es gab leckere Koteletts und Bratwürste vom Grill oder deftige Bratkartoffeln mit Speck aus der großen Pfanne. In der Cafeteria warte ein reichhaltiges Kuchenangebot auf Fans der süßeren Sachen.

Im Verlauf des Festes wartete Vorsitzender Harald Thelen mit einer Überraschung auf: Im Namen des LB-Vorstandes ernannte er Fine Hermanns, die Witwe des am 17. März dieses Jahres verstorbenen 84-jährigen Vereins-Seniors Willi Hermann, zum Ehrenmitglied. Mehr als 50 Jahre habe Fine Hermanns die Kostüme der Garden und der Tollitäten geschneidert. Die 81-jährige sei noch immer ein fester Bestandteil des Karnevals in Kall.

Reiner Züll
Oh Oh... Sie haben Post...

Ab nun finden Eure Anregungen, Ideen aber auch kritischen Worte Ihren direkten Weg zu den Löstigen Brödern.

Solltet Ihr etwas haben das Ihr den Löstigen Brödern mitteilen wollt, dann nix wie ran an Papier und Stift und lasst uns davon wissen.

Den Briefkasten findet Ihr an unserem Stamquartier, der Gaststätte Gier direkt neben dem Zigarettenautomat und der Treppe zum Eingang.

Wir freuen uns auf Eure Nachrichten.
Harald Thelen bleibt Vorsitzender der „Löstige Bröder“
Der neue Vorstand des Kaller Karnevalsvereins "Löstige Bröder" von links: Schriftführerin Jutta Söns, Vize-Vorsitzender Leo Larres, Vorsitzender Harald Thelen und Kassierer Reiner Müller. Foto: Reiner Züll

 

Von Reiner Züll

Kall - Die Vorstandskrise im Kaller Karnevalsverein „Löstige Bröder“ ist zumindest für ein Jahr überwunden. Entgegen seiner Ankündigung, vom Amt des Vorsitzenden zurückzutreten, erklärte Vereinschef Harald Thelen in der Jahreshauptversammlung des Vereins in der Gaststätte Gier, seine Bereitschaft, noch ein Jahr weiterzumachen. Dies geschehe jedoch nur im Interesse der mehr als 100 Kinder, die in den Garden der „Löstige Bröder“ tanzen.

Weiterlesen: Die Krise abgewendet 


Überall, wo sie in der verflossenen Session mit den Tollitäten des KV „Löstige Bröder“ aufgetreten sind, wurden sie mit großem Beifall bedacht. Die Rede ist von den „Musketieren“ des Vereins, die sich vor Karneval ganz neu gegründet hatten. Unter den Fittichen des Rotrockes Ralf Sauerbier entwickelte sich die kleine Prinzengarde zu einem zackigen Trio mit roter Uniform und eigener Standarte.

Eigentlich war Vorjahresprinz Maxi I. (Brucker) der eigentliche Initiator der Gründung der Mini-Musketiere. Maxi wollte nach dem Ende seiner Session in irgendeiner Weise weitermachen, so dass im Verein die Idee zu der Gründung einer Mini-Prinzengarde reifte. Mit der Firma Brucker, der Bauzentrale Schumacher, der VR-Bank Nordeifel und der Kreissparkasse Euskirchen wurden Sponsoren gefunden, die die Ausstattung der kleinen Garde finanzierten.

Bei der Kindersitzung feierten die neugegründeten Musketiere mit Standartenträger Maxi Brucker, dessen Bruder Fabian sowie dem Kinderprinzessinnen-Bruder Nils Ruthenbeck ein furioses Bühnen-Debüt. Erstmals präsentierten die Drei ihre schmucken Uniformen und die Standarte, die von Elke Müller, Trixi Haseleu und Marita Chytry genäht wurden.

Rotrock Udo Schmidt hatte die Standarte mit einer glänzenden Messingaufhängung ausgestattet  und die Standarte selbst in eine wetterfeste Hülle gesteckt hatte.

Bis zur nächsten Session hoffen die Musketiere auf weiteren Zuwachs. Kinder, die Interesse haben, im nächsten Jahr mit Maxi, Fabian und Nils als Musketiere aufzutreten, können sich beim Vorstand der Löstige Bröder melden.

Reiner Züll


Letzten Sonntag nahmen unsere Tanzgarden teilweise am Gardewettstreit in Kommern teil. Hier belegten die Lustigen Mückchen und die Höppemücken jeweils den 1. Platz in ihren Altersklassen. Ebenfalls erfolgreich waren mit jeweils 3. Plätzen die Kallbachmückchen und die Showtanzgruppe Pink Ladies.
Wir danken den Teilnehmern für die hervorragende Leistung und dafür, das Sie unseren Verein soll würdevoll repräsentiert haben.

Weiterlesen: Gardewettstreit Kommern 2017


Das neue Kinderprinzenpaar des KV „Löstige Bröder“ wurde bei einer furiosen Kindersitzung auf den Narrenthron gehoben. Prinz Leon I. (Blatt) und Prinzessin Lena I. (Ruthenbeck) regieren bis Aschermittwoch über die Kaller „Pänz“ und hoffen dabei auf die Unterstützung aller großen und kleinen Narren in Kall. Für Prinz Leon I. als großer Fan des 1. FC Köln hätte der Start in seine Regierungszeit nicht besser ausfallen können, denn während der Kindersitzung am Samstagnachmittag auf der Bühne seinen großen Auftritt hatte, putzte „sein“ Kölner FC den Gegner aus Darmstadt mit 1:6 Toren ab. 

Seine Leidenschaft zum FC Köln spiegelt sich nicht nur in seinem Orden wider, auch seine roten Prinzenschuhe sind Zeugen seiner FC-Liebe. Prinz Leon ist 13 Jahre alt, seine Hobbys sind Fußball, Handball und Mountainbike-Fahren. Er besucht die Gesamtschule in Weilerswist. Leons Eltern arbeiten im Kaller Karneval an vorderster Front im Vorstand mit. Seine Schwester Lara führte die Kaller Jecken 2014 durch die närrische Session.

Leons Prinzessin Lena ist ebenfalls durch seine Eltern karnevalistisch vorbelastet. Sie ist ein Golbacher Mädchen und geht in die siebte Klasse des Schleidener Clara-Fey-Gymnasiums. Seit ihrem dritten Lebensjahr tanzt sie in den Garden der Löstige Bröder mit. Tanzen ist das große Hobby der Zwölfjährigen.

Karneval gehört für Lena seit Jahren zum festen Programm in der fünften Jahreszeit, denn die ganze Familie ist närrisch „angehaucht“. Onkel Michael (Mertes) war Prinz im Dreigestirn in Vussem, ihre Cousine Nicole (Groeger) war Prinzessin in Speyer und Bruder Nils (11) ist Mitglied der neu gegründeten Mini-Prinzengarde der Löstige Bröder. 

Schon jetzt lädt das Kinderprinzenpaar alle Kaller ein, am Karnevalssonntag am großen Umzug teilzunehmen.



Mein Name ist Kerstin Walber-Wawer.

Ich wurde an einem Rosenmontag vor 37 Jahren geboren. Von daher ist es ein lang ersehnter Wunsch, als Kaller- Mädchen, einmal Prinzessin in Kall zu sein.

Ich bin seit 2004 glücklich verheiratet. Von unserer Tochter Dana-Marie wurde letztes Jahr schon der Traum wahr. Sie wurde Kinderprinzessin in Kall. Und wieder einmal wurde mir klar, wie schön es sein muss "Prinzessin" zu sein !!!

Meine größte Leidenschaft neben meiner Arbeit als "Nagelfee", das Campen mit meiner Familie in Zoutelande.
Liebe aktive Mitglieder und Helfer !

Damit jede/r Arbeitswillige weiß wo und wann irgend etwas zu tun ist, haben wir einen Kalender ,, Arbeitstermine " eingerichtet. Diesen findet man in der Menueleiste oben direkt neben den Veranstaltungen.

Die LB würden sich freuen, wenn viele Karnevalisten diesen Kalender nutzten und viele Helfer bei den Terminen vor Ort wären.

Liebe Karnevalsfreunde,

 am Sonntag, den  26.02.2017  findet in Kall der Karnevalsumzug statt.

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte rechtzeitig bei Kalle Haseleu an.

  • Zuganmeldung 2017
  • Erklärung zum teilnehmenden Fahrzeug / Fahrzeugkombination
  • Übersicht der notwendigen Unterlagen für den Einsatz verschiedener Fahrzeuge bei Karnevalsumzügen
  • Bestimmungen zur Teilnahme am Karnevalsumzug in Kall

findet ihr auch unter   http://www.loestige-broeder.de/index.php/karnevalsumzug

Alle Unterlagen benötige wir von euch bis zum 17.02.2017.

Für die Beantwortung von Fragen steht Kalle Haseleu euch jederzeit zur Verfügung.

Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen.

-Der Vorstand-

Aus technischen Gründen haben die LB ihren Veranstaltungskalender umgestellt.
Egal ob man über den Link Session 2016/17 , den Button Veranstaltungen oder unseren bunten Tourbus anklickt öffnet sich der Kalender . Durch anklicken der Veranstaltung unter dem Titel öffnet sich die Veranstaltung und gibt weitere Hinweise zu Wo? Wer? Wie? Wann? preis .

Infos oder ?? werden nach bekannt werden auf der Seite aktualisiert.

Viel Spaß beim stöbern ! 

Vorschläge oder Infos bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

mit karnevalistischen Grüßen
der Vorstand der LB

Synchronpaar 2. Platz



Wirbelmücken 3. Platz



Kallbachmückchen 2. Platz

Einige unserer Garden und Tanzpaare haben am 26. Gardewettstreit der Ringgemeinschaft in Gemünd teil genommen. Insgesamt wurden von den teilnehmenden Vereinen 43 Tanzdarbietungen auf der Bühne präsentiert und von einer offiziellen Jury des RVD im BDK bewertet.
Wir LB bedanken uns bei unseren Teilnehmerinnen für die guten Platzierungen und der KG Rot-Weiß Gemünd für die Organisation dieses Tanzevents.

Bald ist es wieder soweit! Die Session 2016/2017 beginnt!

Erstmals seit Jahren findet die Sessionseröffnung  am 11.11. wieder im altehrwürdigen Saal Gier statt!

Uns erwartet ein tolles Programm mit viel Stimmung und dem Entertainer Julian Heldt. Los geht's um 19:11 Uhr, der Eintritt ist frei.

Ich würde mich freuen, wenn ihr bei der Eröffnung der fünften Jahreszeit in unserem Standquartier zahlreich dabei seid.

Nach Kölle ze fahre mäht kene Sinn. Bei Gier is jet los, da jon mer hin!

Euer

Harald Thelen

Liebe Karnevalsfreunde,

das Motto der Löstigen Bröder Kall für die Session 2016/17 lautet:

Schon Napoleon sagte im Rheinland hier;
"Mon Cher, Karneval avec Plaisir!"

Zum Motto passende Kostümvorschläge und Accessoires:

Kostümvorschläge:
Napoleon, Uniformen aus jener Zeit, Pompöse Damen/ Ballkleider, hoch gesteckte Damenfrisuren mit Schillerlocken, Bettler, Diener, Kammerzofen und Hofdamen, Bauer und Magd-Bekleidung usw.... natürlich auch Jecken aller Art.

Hüte und Accessoires:
Hauben für Damen, Zylinder für Männer, zur Seite hängende Zipfelmütze, Spazierstöcke mit Knauf, Diademe, Armlange Handschuhe, Typische Napoleonische Hüte mit "Kokarde und Trikolore" usw...


Wir freuen uns auf tolle Kostümierungen und eine jecke neue Session mit Euch!

Euer Vorstand
Liebe Teilnehmer ,

am vergangenen  Samstag sind wir mit Alt & Jung und Allen dazwischen bei bester Laune Richtung Ahr aufgebrochen. Es war unser Anliegen, möglichst viele Teilnehmer anzusprechen . Deshalb gab es ja auch die unterschiedlichsten Möglichkeiten den sonnigen Tag zu verbringen. Es wurden verschiedene Stationen besucht und wir fanden in Rech nach einem Regenschauer ,,Unterschlupf" in einem Keller. Wie sich dann herausstellte, war dies ein Weinkeller, es gab einen Ausschank und zufällig gab es noch DJ-Musik. Es war ein unterhaltsamer Abend für alle Teilnehmer.
Wir vom Vorstand der LB möchten allen Danke sagen, die den tollen Tag mit uns gemeinsam verbracht haben. Dies sollten wir möglichst bald wiederholen.
Wir haben unser Möglichstes gegeben euch Mitgliedern einen erlebnisreichen Tag zu organisieren.
Schön das Ihr teilgenommen habt - wir hätten jeden Einzelnen sonst vermisst !

Für den Vorstand der LB

Harald, Trixi, Jutta und Reiner


Ich heiße Maike Wilkens, bin 26 Jahre alt und komme aus Kall. Ich bin Grundschullehrerin an der Gemeinschaftsgrundschule Kall und bin dort seit August 2015 Klassenlehrerin eines 1. Schuljahres. Mein Leben dreht sich schon seit Kindertagen das ganze Jahr um Karneval. Karneval ist ein ganz besonderes Lebensgefühl. Selbst wenn man im Hochsommer in mein Auto steigt, dröhnt einem sofort die Karnevalsmusik in die Ohren.

Seit ich denken kann, tanze ich in unserem Karnevalsverein. Mit 14 Jahren fing ich an als Trainerin die Kleinsten unseres Vereins zu trainieren. Seit dieser Zeit wechselte ich zwar die Gruppen als Trainerin, blieb dem Verein jedoch immer sowohl als Trainerin als auch als Tänzerin treu. In diesem Jahr sind mein ganzer Stolz meine drei Garden – die Höppemückchen, die Kallbachmückchen und natürlich die Kallbachmücken. Die Revival-Mücken, mit denen ich seit ein paar Jahren wieder auf der Bühne stehe und diese Session auch trainiere, dürfen natürlich auch auf keinen Fall vergessen werden.

Das die Kallbachmücken dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiern, war nur noch ein Grund, der dafür sprach, diese Session Prinzessin in Kall zu werden. Mein Motto „Alle Jläser huh!“ ist dem gleichnamigen Lied von Kasalla zu verdanken. Als ich 2014 die Kallbachmücken als Trainerin übernommen habe, haben sich meine Mädchen dieses Lied als „inoffizielles“ Lied der Kallbachmücken ausgesucht. Aus diesem Grund war es für mich selbstverständlich, dieses Lied als mein Motto auszuwählen. Wenn man einmal Kallbachmücke gewesen ist, wird man das auch immer bleiben.

Die große Liebe zum Karneval und die jahrelange Verbundenheit zu unserem Verein, hat mich dieses Jahr dazu bewogen, Prinzessin zu werden, was natürlich immer ein großer Traum von mir gewesen ist. Wenn man den Karneval so sehr liebt, wie es bei mir der Fall ist, braucht man auch keinen Prinzen!

Ich hoffe auf eine wahnsinnig tolle Session, die zwar leider sehr kurz ist, aber dennoch ausgiebig gefeiert wird.

Ich hoffe ebenfalls auf ein Gefolge, das aus Menschen besteht, mit denen ich jahrelang wunderschöne Sessionen verbracht habe.

 

In diesem Sinne 3x Kall Alaaf! Alle Jläser huh!


„Maxi“ I. und Dana-Marie I. regieren Kaller Kinder

Prinz „Maxi“ I. (Maximilian Brucker) und Prinzessin Dana-Marie I. (Walber) sind das neue Kinderprinzenpaar, das seit der großen Kindersitzung am Samstag, 9. Januar, die Kaller Kinder regiert. Von Ortsvorsteher Guido Keutgen wurden die Beiden inthronisiert und mit den Insignien ihrer Regentschaft ausgestattet.

Maxi I. und Dana-Marie I. besuchen beide die vierte Klasse der Grundschule in Kall und kennen sich daher seit dem ersten Schuljahr an. Für beide geht auch ein langgehegter Wunsch in Erfüllung, im Kaller Kinderkarneval einmal Prinz beziehungsweise Prinzessin sein zu können.

Auch außerhalb der fünften Jahreszeit bestimmt der Karneval das Leben der beiden Tollitäten. Jecke Lieder werden das ganze Jahr über gesungen, wobei Prinz Maximilian die jecke Tön auch auf Trompete, Gitarre oder Schlagzeug einstudiert.

Prinzessin Dana-Marie tanzt schon seit ein paar Jahren in den Garden des Karnevalsvereins mit. Auch Basteln und Schwimmen zählen zu den Hobbys der jungen Majestät. Anlegen sollte man sich mit Dana-Marie nicht, denn als Mitglied im örtlichen Karateverein hat sie schon manch einen Wettkampfgegner aus Kreuz gelegt.

Bei der Proklamation präsentierten sich die beiden Nachwuchs-Tollitäten als aufgewecktes Duo, so dass sich die Kaller Pänz auf eine schöne Session mit ihren Regenten freuen können.



Prinz Hans II. (Hans Lambert)und Prinzessin Gabi I. (Gabi Lambert)

Prinz Hans II.
wohnt seit 30 Jahren in Kall und ist seit 28 Jahren selbstständiger Elektromeister. Er ist seit 1993 Mitglied bei den Löstigen Brödern. Prinz Hans II. ist auch in anderen Vereinen tätig, u.a. ist er Vorsitzender des Kaller SC.

Prinzessin Gabi I. ist nach 10-jähriger Tätigkeit im Aktivpark Kall wieder in Ihren alten Beruf als Versicherungskauffrau zurückgekehrt. Für sie geht ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung, sie ist Karnevalsprinzessin der Löstige Bröder geworden. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter Denise, die dem Karneval auch sehr zugetan ist. Sie wünschen sich, dass viele Karnevalsjecken an unseren Veranstaltungen teilnehmen und sie in unserem Jubiläumsjahr unterstützen.


Jugendprinzessin Lara II.(Blatt)

Prinzessin Lara II. ist 14 Jahre jung und geht in die 8. Klasse der Gesamtschule Weilerswist. Lara wurde 4 Wochen zu früh geboren,was sich auch heute noch zeigt, da sie ungeduldig und vorwitzig ist. Obwohl Lara ein Sportmuffel ist, tanzt sie mit großer Freude seit 2007 in unseren Garden, aktuell bei den Kallbachmückchen. Weitere Hobbys von Lara sind tanzen, malen, Musik hören, schminken, shoppen und mit Freunden chillen. Den Wunsch Kinderprinzessin in Kall zu werden hegt Lara schon lange, sie hat sogar ihr Kommuniongeld dafür gespart.
Lara führt bereits seit einigen Jahren durch unsere Kindersitzung und ist bereits ein Karnevalsprofi. Sie wird auch ohne Prinzen an Ihrer Seite die kleinen Kaller Jecken souverän durch die Session führen.




„Mir sen die Löstige Bröder von Kall“

 Text und Musik 1949/50 von Mathias Reul

Hört, e Völkche wohnt en Kall, hät seng Ejenart,

jedes Johr vür Karneval, wied in Kall jespart;

On kütt dann die Zeck eran, alles es im Schoss,

dat Kostümche do mir aan, senge us voller Bross:

 

Mir sen die Löstije Bröder von Kall,

machen ons Freud op jeden Fall;

Denn rech löstig wolle me sen,

on och drollich ovvendrein.

Jedes Fes dat fiere mir,

denn do hamme, denn do hamme,

denn do hamme Knoche für.

Weiterlesen: Löstige Bröder Lied


Es war quasi die Vereinshymne der „Löstige Bröder“ gewesen, die aber trotzdem in Vergessenheit geraten ist. Das Lied „Mir sen die Löstige Bröder von Kall“ ist schon so alt, dass die heute Generation es noch nie gehört und es somit auch nicht kennt. Selbst ältere Kaller können sich an das alte Karnevalslied nicht mehr erinnern. Lediglich Willi Hermanns, mit 82 Jahren das älteste Mitglied der „Löstige Bröder“, weiß um die die Hymne und erinnert sich: „Dat hamme fröher off jesonge“.

Weiterlesen: Die Chorknaben der Löstige Bröder

Es sind wieder Vereinsschals vorrätig. Diese sind zum Preis von 15,00 € bei Salon Heinen , Keltenstr. während der Geschäftszeiten erhältlich.

Der Jecke Tourbus


Alle Termine der Session sehen.
Änderungen vorbehalten!
Heute13
Gestern210
Diese Woche2304
Diesen Monat17561
Gesamt1909157